Header-Bild

Unser Team 2014

Unser Ziel: Bezahlbarer Wohnraum

Die Leistungen der SPD

in der Großen Koalition

In vielen Frühschoppen, Fachgesprächen und Bürgergesprächen, Hausbesuchen und Talks übern Gartenzaun stellte unser Bundestagsabgeordneter Ewald Schurer die Erfolge der SPD in der Großen Koalition vor. Z.B. die Rente mit 63, mit deutlichen Verbesserungen bei der Erwerbsminderungsrente, den anfangs von vielen angefeindeten, aber nun akzeptierten Mindestlohn, der immer wieder angepasst werden muss, oder die deutliche Erhöhung der Mittel für den sozialen Wohnungsbau von 500 Mio. auf 1.500 Millionen Euro.

Immer wieder wurde die Notwendigkeit bezahlbarer Wohnungen angesprochen. Gerade für Familien und Senioren hat die SPD einen Mix von Maßnahmen geschaffen: Die Erschließung von Bauland für Einheimische, eine Stärkung des genossenschaftlichen Mietwohnungsbaus oder auch die Bereitstellung von Grundstücken für den Sozialen Wohnungsbau oder Wohnbaugemeinschaften. Ziel ist es bezahlbaren Wohnraum zu schaffen.

 

Für Erding in Berlin

 

NEU im Stadtrat: Hubert Niestroy

Seit 1995 in Erding zuhause, habe ich mit Stolz und Demut am 28. März 2017 das Amt als Stadtrat angetreten. „Demokratie ist wie dicke Bretter bohren“; insbesondere bei den gegebenen Mehrheitsverhältnissen. Aber auch dabei, „geht immer etwas“. Und genau darum werde ich mich bemühen. Wohnungsnöte lindern, Bildungschancen verbessern und die Verkehrsentwicklung in unserer Stadt begleiten, sind meine wichtigsten, jedoch nicht die einzigen Interessenbereiche. Demokratie lebt aber auch von der Beteiligung; von Ihrer Beteiligung. Ich werde mich bemühen, stets ein offenes Ohr für alle zu haben und freue mich auf Ideen und anregende Gespräche. Hubert Niestroy

 

Willi Scheib wieder im Stadtrat

Jutta Harrer folgt Siggi Draxler als Seniorenrefentin

Zukunftsaufgabe Seniorenpolitik

Gutes Leben im Alter

Erding leistet für die Seniorinnen und Senioren bereits viel. In Vereinen, Verbänden, Pfarreien sind ältere Menschen aktiv und es gibt auch ein gutes Angebot für sie. Wir können das Angebot noch verbessern.

Gutes Leben im Alter ist meine Vision:

Die Gemeinschaft mit anderen Menschen fördert das seelische Wohlergehen und die geistige Fitness. Sie gehört zum guten Leben. Ein Beitrag könnte sein „Räder zum Essen“ – ein gemeinsamer Mittagstisch (als Abwechslung zu „Essen auf Rädern“) einmal in der Woche.

Gutes Leben bedeutet für die meisten Gesundheit. Körperliche und geistige Fitness können durch Seniorensport und Bewegungsangebote z.B. auch im Stadtpark und am Kronthaler Weiher gefördert werden.

Zum „Guten Leben“ zählt ein selbstbestimmtes Leben – selbst entscheiden können wie man lebt. Die meisten älteren Menschen wollen so lange wie möglich zu Hause leben. Das Zuhause muss aber auch zu den älteren Menschen passen. Möglichkeiten dazu und Alternativen aufzuzeigen, konkrete Hilfestellung bei Anträgen, das könnte eine kostenlose Wohnberatung leisten.

Gutes Leben muss man sich auch im Alter leisten können – Leben im Alter bedeutet zumeist Leben in geringerem finanziellem Rahmen. Aufgabe der Politik ist es für ausreichend hohe Renten zu sorgen. Vor Ort gilt es, kostenlose bzw. preiswerte Angebote den Seniorinnen und Senioren bekannt zu machen.

Zur Realisierung dieser zukunftsorientierten Seniorenpolitik wäre die Zusammenarbeit von Verbänden in einer Seniorenvertretung wünschenswert.

 

Telefonsprechstunden im April der SPD- Stadträte

SPD-Fraktion in der Großen Kreisstadt Erding

Telefonsprechstunden  April 2017

der SPD-Stadträte, 18.00 – 19.00 Uhr

3.4.. Willi Scheib, 08122 7517, Mitglied im Verwaltungs- und Finanzausschuss, Mitglied des Grundstücks- und Wohnungsausschusses, Rechnungsprüfungsausschuss

4.4.. 16:30 – 17:30Jutta Harrer, 08122/14938 Seniorenreferentin, stellv. Fraktionsvors, Stiftungsrat Heilig Geist, Mitglied im Planungs- und Bauausschuss,

5.4.. Hubert Niestroy: 0171.3157345, Mitglied im Planungs- und Bauauschuss, Mitglied im Verwalungs- und Finanzaussschuss

6.4.. Horst Schmidt, 0162.3378604, SPD- Fraktionsvorsitzender,  Mitglied im Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt und  Verkehr, Mitglied des Grundstücks- und Wohnungsausschusses, SPD-Kreisrat

7.4.. Hans Schmidmayer, 0176.43746313, weiterer stellv. Bürgermeister, Feuerwehrreferent, Mitglied im Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt und  Verkehr

10.4. Willi Scheib, 08122 7517, Mitglied im Verwaltungs- und Finanzausschuss, Mitglied des Grundstücks- und Wohnungsausschusses, Rechnungsprüfungsausschuss

11.4.. Jutta Harrer, 08122/14938 Seniorenreferentin, stellv. Fraktionsvors, Stiftungsrat Heilig Geist, Mitglied im Planungs- und Bauausschuss,

12.4.. Hubert Niestroy: 0171.3157345, Mitglied im Planungs- und Bauauschuss, Mitglied im Verwalungs- und Finanzaussschuss

13.4.. Horst Schmidt, 0162.3378604, SPD- Fraktionsvorsitzender,  Mitglied im Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt und  Verkehr, Mitglied des Grundstücks- und Wohnungsausschusses SPD-Kreisrat

18.4.Jutta Harrer, 08122/14938 Seniorenreferentin, stellv. Fraktionsvors, Stiftungsrat Heilig Geist, Mitglied im Planungs- und Bauausschuss

19.4.. Hubert Niestroy: 0171.3157345, Mitglied im Planungs- und Bauauschuss, Mitglied im Verwalungs- und Finanzaussschuss kehr

20.4.. Horst Schmidt, 0162.3378604, SPD- Fraktionsvorsitzender,  Mitglied im Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt und  Verkehr, Mitglied des Grundstücks- und Wohnungsausschusses SPD-Kreisrat

21.4.. Hans Schmidmayer, 0176.43746313, weiterer stellv. Bürgermeister, Feuerwehrreferent, Mitglied im Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt und  Verkehr

24.4.. Willi Scheib, 08122 7517, Mitglied im Verwaltungs- und Finanzausschuss, Mitglied des Grundstücks- und Wohnungsausschusses, Rechnungsprüfungsausschuss

25.4. 16.30 – 17.30Jutta Harrer, 08122/14938 Seniorenreferentin, stellv. Fraktionsvors, Stiftungsrat Heilig Geist, Mitglied im Planungs- und Bauausschuss,

26.4. Hubert Niestroy: 0171.3157345, Mitglied im Planungs- und Bauauschuss, Mitglied im Verwalungs- und Finanzaussschuss

27.4.. Horst Schmidt, 0162.3378604, SPD- Fraktionsvorsitzender,  Mitglied im Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt und  Verkehr, Mitglied des Grundstücks- und Wohnungsausschusses SPD-Kreisrat

28.4.. Hans Schmidmayer, 0176.43746313, weiterer stellv. Bürgermeister, Feuerwehrreferent, Mitglied im Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt und  Verkehr

 

Beim Blumencorso 75. Herbstfest 2015

 

Beim Blumencorso 75. Herbstfest 2015

 

Beim Blumencorso 75. Herbstfest 2015


mit Markus Marschall, Jutta Harrer, Gertrud Eichinger, Ulla

 

Heute am Infostand am Schrannenplatz

Landratskandidat Michael Gruber Benedikt Brüning (211), Jutta Harrer (202), Willi Scheib (207), Dr. Tülin Güvenc-Mecilioglu (204), Dr. Markus Marschall (209) Ulrich Reinhardt (206), David Price (232) 

 

Am INfostand letzten Samstag

Benedikt Brüning (211), Katharina Hintermaier (234) Jutta Harrer (202), Willi Scheib (207), Herta Brydon (228) und Dr. Tülin Güvenc-Mecilioglu (204) 

 

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten für den Stadtrat und Kreistag

Ein starkes Team - für ein soziales und lebenswertes Erding Auf dieser Seite stellen wir Ihnen unsere KandidatInnen und Kandidaten vor:

 

Unser Wahlprogramm 2014-2020

DAs Wahlprogramm 2014-2020 finden Sie auf der Seite der SPD-Stadtratsfraktion auch zum Downladen. Gerne senden wir Ihnen auch unser Wahlprogramm 2014-202 und unsere Themenflyer zu. Email: spd.erding@email.de

 

Erding braucht endlich klare Informationen zur Ringschlußplanung

Erdinger SPD-Stadtratsfraktion fordert Ringschlussdiskussion im Erdinger Stadtrat Sehr geehrter Herr Bürgermeister, die SPD-Stadtratsfraktion beantragt eine zeitnahe Vorstellung und Diskussion der derzeitigen Planungen und Alternativen zur S-Bahn-Ringschlusstrasse bzw. Regionalbahnanbindung. Dazu sollte das Wirtschaftsministerium aufgefordert werden, diese Planungen umgehend im Stadtrat vorstellen, damit sich Stadtrat und Bevölkerung ein eigenes Bild machen können. Begründung: Nun wird es endlich Zeit, dass der Erdinger Stadtrat den Stand der S-Bahn-Ringschluss-Planungen vorgestellt bekommt. Die SPD Fraktion hatte in den vergangenen Sitzungen mehrfach den Bürgermeister angefragt, über welche Informationen die Stadt verfüge. Leider gab es keine zufriedenstellenden Antworten oder konnten keine gegeben werden. Es kann nicht sein, dass das Wirtschaftsministerium mit Informationen scheibchenweise rüberkommt und den Stadtrat unzureichend informiert. Das bayerische Wirtschaftsministeriums, das schon seit vielen Jahren die Erdinger Bevölkerung hinhält, vertröstet, unlautere Versprechungen (schon zu Wiesheus-Zeiten) gemacht hat, muss dem Erdinger Stadtrat in der nächsten Sitzung Rede und Antwort stehen. Die Kommunalpolitiker und die Erdinger Bevölkerung haben ein Anrecht darauf zu erfahren, wie es mit dem S-Bahn-Ringschluss weitergeht. Der ungewisse Zustand soll ja auch Einfluss auf die Entscheidung über die Landesgartenschau gehabt haben. Nicht zuletzt die von uns kritisierte Entscheidung über den Standort des neuen Bahnhofs wurde ja durch das Wirtschaftsministerium beeinflusst. Der Erdinger Stadtrat sollte das Wirtschaftsministerium einbestellen, die derzeitigen Planungsvorhaben einfordern und sich nicht mit fadenscheinigen Erklärungen abspeisen lassen. Horst Schmidt SPD-Stadtrat

 

Kalender

Alle Termine öffnen.

27.09.2017, 18:00 Uhr - 19:00 Uhr Telefonsprechstunde der SPD-Kreistagsfraktion
Ulla Dieckmann , 08122/84473 Wörth/Hörlkofen, SPD-Fraktionsvorsitzende, Kreisrätin, Mitgli …

Alle Termine

 

Interessante Verlinkungen

Facebook
Like uns auf Facebook

BayernSPD
Homepage der BayernSPD  

Endstation Rechts Bayern 
Link zu Endstation Rechts in Bayern

Friedrich Ebert Stiftung 
Link zur Friedrich Ebert Stiftung

Bayern Forum der FES 
Link zum Bayern Forum der Friedrich Ebert Stiftung

Georg von Vollmar Akademie 
Link zur Georg von Vollmar Akademie

 

Besucher Zähler

Besucher:934285
Heute:4
Online:1
 

Mitglied werden!

Mitglied werden!